Drittmittelprojekte

Betriebsratsgründungen

Basisinformationen
Beginn: 
2012
Ende: 
2013

Das Forschungsinteresse:

Eine der entscheidenden Säulen des bundesdeutschen Systems industrieller Beziehungen stellt die Institution des Betriebsrats dar. Ein Betriebsrat kann zwischen den Interessen der Unternehmen und der der Beschäftigten vermitteln. 

 In den letzten Jahren haben zudem Betriebsräte weiter an Bedeutung gewonnen, da Regelungskompetenzen von der tariflichen auf die betriebliche Ebene verlagert worden sind.

Beteiligte Personen und Institutionen

PostER

Basisinformationen
Beginn: 
2010
Ende: 
2011

Regulation and Enforcement of Posted Workers Employment Rights

Beteiligte Personen und Institutionen
Beteiligte Institutsangehörige: 

Biomedizinische Lebensplanung für das Altern. Werte zwischen individueller ethischer Reflexion und gesellschaftlicher Normierung

Basisinformationen
Beginn: 
2010
Ende: 
2014

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie auf der Projektseite:
http://www.biomedizinische-lebensplanung.uni-goettingen.de/index.php?id=23

Beteiligte Personen und Institutionen
Beteiligte Institutsangehörige: 
Veröffentlichungen: 

Praxis des Vermittlungsprozesses

Basisinformationen
Beginn: 
2010
Ende: 
2011

Das Forschungsvorhaben ist eingebettet in eine Evaluationsstudie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung zu erhöhten Arbeitsvermittlerkapazitäten in ausgewählten Regionaltypen (kurz 1:70). Der Fokus des Auftragsprojekts am IFS liegt in den Interaktionsprozessen der Arbeitsvermittlung. Dazu werden sowohl teilnehmende Beobachtungen von Vermittlungsgesprächen durchgeführt als auch flankierend leitfadengestützte, themenzentrierte Interviews mit den beteiligten Arbeitsvermittlern und Arbeitslosen erhoben.

Beteiligte Personen und Institutionen
Beteiligte Institutsangehörige: 

Sozialer Dialog und Rezession im Bankensektor

Basisinformationen
Beginn: 
2010
Ende: 
2011

Eurofound-LogoAngesichts der Herausforderungen der Finanzkrise hat die Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) eine Studie in Auftrag gegeben, die die industriellen Beziehungen und Beschäftigungsstrukturen im Bankgewerbe in neun europäischen Staaten untersucht.

Beteiligte Personen und Institutionen
Beteiligte Institutsangehörige: 

Malen und Schreiben in der Biographie. Zur ästhetischen Gestaltung von Identität und Alterität

Basisinformationen
Beginn: 
2010
Ende: 
2014

                                          Malen und Schreiben in der Biographie

Beteiligte Personen und Institutionen

Weibliche Zusammenschlüsse - Zwischen Solidarität und Interessehandeln

Basisinformationen
Beginn: 
2001
Ende: 
2003

Frauen schließen sich heute berufsbezogen und berufsübergreifend in vielfältiger Weise

Beteiligte Personen und Institutionen
Beteiligte Institutsangehörige: 

Leiharbeit im Betrieb Strukturen, Kontexte und Handhabung einer atypischen Beschäftigungsform

Basisinformationen
Beginn: 
2003
Ende: 
2005

Leiharbeit war in den letzten Jahren immer wieder Thema in der arbeitmarktpolitischen Diskussion. Die Positionen zu dieser "atypischen" Beschäftigungsform bewegen sich dabei im Spektrum zwischen vehementer Ablehnung und ihrer Lobpreisung als Rettungsinstrument für viele Arbeitsmarktprobleme. Weiter bestehen Differenzen darüber, wie sich der Leiharbeitssektor künftig quantitativ wie auch qualitativ entwickeln wird.

Folgende Fragen stehen für die Einschätzung der zukünftigen Entwicklung von Leiharbeit u.a. im Vordergrund:

Beteiligte Personen und Institutionen

Kultur, Öffentlichkeit, Kommunikation. Inter- und intrakurelle Gesundheitsdiskurse in der Stadt

Basisinformationen
Beginn: 
2001
Ende: 
2003

Moderne Städte sind kulturell differenzierte Städte. Diese Differenzen führen zur Bildung und gegenseitigen Abschließung von Gruppen. In der soziologischen Theorie wird die Frage nach einer angemessenen Beschreibung der öffentlichen Kommunikation zwischen diesen Gruppen unterschiedlich beantwortet. Eine empirisch fundierte Untersuchung von stadtöffentlichen Gesundheitskommunikationen in Erlangen soll hier zur Klärung beitragen. Die stadtöffentliche Kommunikation zwischen unterschiedlichen Gruppen vollzieht sich, so die These, als wechselseitiger Übersetzungsprozess.

Beteiligte Personen und Institutionen
Inhalt abgleichen

Mitarbeiteranmeldung (nur für registrierte Benutzende)